Sportmedizinische Untersuchung

Die sportmedizinische Untersuchung basiert auf einer gründlichen Anamnese von aktuellen und früheren Erkrankungen sowie Risikofaktoren für zum Beispiel Diabetes und Herz-Kreislauferkrankungen. Es wird abgeklärt, wie man diese durch körperliche Aktivität oder sportliches Training positiv beeinflussen kann. Aus dieser Untersuchung resultieren präventive Empfehlungen, die einen guten Gesundheitsstand und körperliche Fitness erhalten oder wiederherstellen.

Die Untersuchung ist internistisch ausgerichtet, bezieht aber auch orthopädische Beschwerden in die Beurteilung mit ein. Blut und Urin-Analysen ergänzen die Untersuchung. Die apparative Diagnostik dient der präziseren Erfassung der Funktionsweise von Herz-Kreislaufsystem und Stoffwechsel.

Experten im Bereich Sportmedizin und Sportphysiologie geben anhand der erhaltenen Ergebnisse Empfehlungen für Verhaltensänderungen und körperliches Training ab.

Eine übliche Sportmedizinische Untersuchung besteht aus:

Dauer: ca. 2.5 – 3 Stunden

Bei Bedarf oder zur erweiterten Abklärung werden zusätzlich folgende Untersuchungen angeboten und im Sportmedizinischen Ambulatorium durchgeführt:

Spezifischer Belastungstest

  • Armergometer
  • Wingate-Test
  • Time trial

Blutgas-Analyse in Ruhe und bei Belastung

Bildgebende Verfahren

Gefässgesundheit (Oscillometrie, Tonometrie)

Lungenfunktionsmessungen

Autonome Kreislauffunktion und Rhythmusanalyse

  • 24 Stunden-EKG
  • Herzfrequenzvariabilität
  • Pulsanstiegs- und Erholungspulsverhalten