/ Forschung

Der Kanton BS unterstützt KaziBantu mit 20‘000 Franken

KaziBantu

Der Kanton Basel-Stadt engagiert sich mit seiner Kommission für Entwicklungszusammenarbeit (EZA) für die Verbesserung der Lebensumstände ärmerer Bevölkerungsschichten im Ausland. Dabei stehen Themen wie medizinische Versorgung und Bildung im Zentrum der Arbeit. Auch in Südafrika stellen chronische Erkrankungen eine immer grösser werdende Herausforderung dar. Vor allem Kinder aus sogenannten Townships sind einem erhöhten Risiko für gesundheitliche Probleme ausgesetzt.

Im Rahmen des KaziBantu-Projekts wurde unter dem Arbeitstitel «Implementation of a schoolbased health intervention program to benefit marginalized children in Port Elizabeth» nun von der EZA ein Betrag von 20.000 CHF bewilligt. Ziel ist es, mit diesem Geld die nicht vorhandene oder auch nur schlecht ausgeprägte Infrastruktur insbesondere auf Schulhöfen in den vernachlässigten Wohngebieten zu verbessern und somit geeignete Bewegungsangebote für die betroffenen Schulkinder zu schaffen.