/ Forschung

Jugendliche Spitzensportler mit hoher mentaler Toughness entwickeln bei Stress weniger Burnout- und depressive Symptome

Im Rahmen einer Untersuchung mit 257 Schülerinnen und Schülern (M=16.8 Jahre, 36% Mädchen) aus Sportklassen an Swiss Olympic Partner Schulen zeigt, dass 12% aller befragten Jugendlichen klinisch relevante Burnout-Symptome angeben. Insgesamt 9% berichten über klinisch relevante depressive Symptome. Diese Zahlen sind alarmierend und zeigen, dass dringender Handlungsbedarf besteht, um die Erholungs-Belastungs-Bilanz der Jugendlichen zu verbessern. Die längsschnittlichen Datenanalysen zeigen, dass eine hohe Stressbelastung massgeblich zur Entwicklung solcher Symptome beiträgt. Bei hoher Stressbelastung ist bei Jugendlichen, die hohe Werte in mentaler Toughness aufweisen, das Risiko weniger ausgeprägt, zu einem späteren Zeitpunkt Burnout- und depressive Symptome zu entwickeln. Personen mit hoher mentaler Toughness zeichnen sich dadurch aus, dass sie (a) im Falle von Widerständen weniger schnell aufgeben, (b) Probleme als Möglichkeit betrachten, zu lernen und sich zu entwickeln, (c) es sich selber zutrauen, Probleme zu lösen und Schwierigkeiten zu überwinden und (d) ein gesundes Vertrauen in sich selbst und die eigenen sozialen Kompetenzen haben. An der Studie haben drei Masterstudierende mitgewirkt (Simon Best, Fabienne Meerstetter, Marco Walter).

 Die detaillierten Befunde sind in der Fachzeitschrift „Journal of Science and Medicine in Sport“ nachzulesen:

Gerber, M., Best, S., Meerstetter, F., Walter, M., Ludyga, S., Brand, S., Bianchi, R., Madigan, D.J., Isoard-Gautheur, S., & Gustafsson, H. (in press). Effects of stresss and mental toughness on burnout and depressive symptoms: A prospective study with young elite athletes. Journal of Science and Medicine in Sport.

Link:  https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S1440244018301701?via=ihub