Laufende Projekte

Wirkung von Bewegung auf die Gefässgesundheit und das Immunsystem im Alter (ExAMIN AGE)

Projektleitung

Henner Hanssen

Mitarbeiter

Arne Deiseroth; Monique Nussbaumer; Lukas Streese

Zeitraum

Beginn: 01. Mar 2016
Abschluss 30. Nov 2018

Beschreibung

Einhergehend mit dem demographischen Wandel sind das steigende Lebensalter und die zunehmende Inaktivität in der modernen Gesellschaft zwei wesentliche Herausforderungen des Gesundheitswesens. Insbesondere beim älteren Menschen besteht ein starker Zusammenhang zwischen dem Auftreten von Fettleibigkeit und niedriger körperlicher Aktivität. Beide Faktoren und der Alterungsprozess erhöhen das Risiko für das Auftreten von Herz-Kreislauferkrankungen, welche die Sterblichkeitsrate in westlichen Ländern massgeblich bestimmt. Die Studie untersucht den Einfluss von körperlicher Aktivität und Leistungsfähigkeit auf die Gefässgesundheit und das Immunsystem des alternden Menschen. In einem Gruppenvergleich werden hierfür die Gefässfunktion grosser und kleiner Arterien sowie das Blut bei unterschiedlich aktiven gesunden und fettleibigen, risikobehafteten Personen untersucht. Die Patienten mit Fettleibigkeit nehmen an einem 12 wöchigen intensiven Gehtraining teil. Es soll damit zusätzlich geklärt werden, in wie weit eine intensive Bewegungstherapie bei risikobehafteten Patienten in der späten Lebensphase noch zu einer Verbesserung der Gefässgesundheit, und damit der voraussichtlichen Lebenserwartung, führen kann. 

Ziele dieses Projekts sind daher:

  1. Die Effekte von körperlicher Aktivität und Fitness auf die Gefässgesundheit kleiner und grosser Gefässe bei älteren Personen mit unterschiedlichem Fitnesslevel zu untersuchen.
  2. Die Effekte eines 12-wöchigen Gehtrainings im mittel bis hoch intensiven Bereich auf die Gefässgesundheit und die Entzündungsprozesse bei älteren übergewichtigen Personen im Vergleich zu alltäglicher körperlicher Aktivität zu untersuchen.

Die Ergebnisse haben eine Bedeutung für die Gestaltung von neuen Diagnoseverfahren um Herz-Kreislauferkrankungen frühzeitig und verlässlich zu diagnostizieren und neue konservative Therapiemöglichkeiten zu entwickeln.

Weitere Informationen und Kontakt

‹ zurück zur Liste