Masterarbeit und Masterarbeitsäquivalent

Gemäss § 24 der Ordnung für das Masterstudium Sportwissenschaften (30.01.2006) ist vor Abschluss des Masterstudiums Sportwissenschaft eine schriftliche Masterarbeit zu verfassen und zu präsentieren. Die Masterarbeit muss die Fähigkeit der Kandidatin bzw. des Kandidaten (= Studierende/r) zu selbstständiger wissenschaftlicher Arbeit nachweisen.

Um den Studierenden die Publikation ihrer Masterarbeit in einer Fachzeitschrift zu ermöglichen, kann diese auch als Masterarbeitsäquivalent erstellt werden, d.h. Hauptbestandteil der Arbeit ist ein publikationsfähiger, wissenschaftlicher Zeitschriftenbeitrag.

Ausschreibungen Masterarbeiten

Bereich Bewegungs- und Trainingswissenschaft:

Bereich Sport- und Bewegungsmedizin:

  • Masterarbeit: Gefässwand am Augenhintergrund (weitere Informationen)
  • Masterarbeit im Projekt ExAMIN YOUTH zu vergeben (weitere Informationen)
  • Master thesis: The role of Cardiopulmonary Exercise Testing for primary and secondary prevention of chronic obstructive pulmonary disease. A position paper. (announcement)
  • Master thesis: The role of Cardiopulmonary Exercise Testing for primary and secondary prevention of Coronary Artery Disease. A position paper. (announcement)
  • Masterarbeit im Forschungsprojekt TEFR 09 (TransEurope-FootRace) zu vergeben (weitere Informationen)
  • Masterarbeiten im Forschungsprojekt ExTRA Risk (Exercise Training, Rheumatoid Disease And Cardiovascular Risk) zu vergeben (weitere Informationen)
  • Masterarbeiten im Forschungsprojekt ExAMIN AGE (Exercise, Arterial Cross-Talk Modulation and Inflammation in an Ageing Population) zu vergeben (weitere Informationen)

Beratung Masterarbeiten

Ansprechpartner für den Masterarbeitsprozess ist bei administrativen Themen die Prüfungskommission des DSBG (Frau Saskia Scheibmayr).

Für inhaltliche Fragen sind die drei Forschungsbereiche zuständig:

  • Bereich Sportmedizin: Prof. Dr. med. Henner Hanssen
  • Bereich Sportwissenschaft: Dr. Harald Seelig
  • Bereich Trainingswissenschaft: PD Dr. Oliver Faude.

Es wird von den Studierenden erwartet, dass sie vor der Inanspruchnahme einer Beratung die wichtigsten Informationen und Reglemente zur Masterarbeit sorgfältig gelesen haben. Im Einzelnen sind dies folgende Dokumente:

Praktische Hinweise zu Disposition, Masterarbeit und Poster

Die Masterarbeit muss gebunden in dreifacher Ausfertigung beim Sekretariat des DSBG eingereicht werden. Fällt das Abgabedatum auf ein Wochenende oder Feiertag, kann die Masterarbeit bis zum nächsten Werktag 17.00 Uhr eingereicht werden. Eines der drei Exemplare ist als Präsenzexemplar für die Bibliothek mit einem Hard-Cover zu versehen (klebegebundener Ganzgewebeband, dunkelblau „Arbelave 546“). Alternativ kann als Einband (in dieser Reihenfolge) Rexinen, Filigrana und Verenleinen verwendet werden. Entscheidend ist, dass die Farbe dunkelblau 546 verwendet wird.
Die weiteren zwei Exemplare sind für die Gutachter bestimmt und können in einer kostengünstigeren Version abgegeben werden (Broschur, mit Pressdeckel, stanzgeheftet, Rücken fälzeln). Die Studierenden wenden sich mit den oben genannten Angaben selbständig an einen Copyshop/ eine Buchbinderei.

Auf der letzten Seite der Arbeit ist die unterschriebene und mit dem Abgabedatum der Masterarbeit versehene Originalitätserklärung und der Abschnitt zu den Autorenrechten einzufügen.

Die Masterarbeit (als PDF) muss zusätzlich elektronisch bei der PK DSBG eingereicht werden.

Das Poster muss selbst gedruckt (möglich über den Posterdruck des ITS; DIN A 0, Hochformat) und eigenverantwortlich zur Posterpräsentation mitgebracht werden sowie elektronisch bis spätestens vier Wochen vor der Posterpräsentation bei der PK DSBG eingegangen sein. Das Logo des DSBG und der Uni Basel sind auf ADAM unter Masterkolloquium zum Download abgelegt. Hier finden Sie auch einige Posterbeispiele sowie die Empfehlungen des DSBG zur Gestaltung von wissenschaftlichen Postern.

Ebenfalls müssen 2 nicht-animierte ppt-Folien als pdf (Inhalte entsprechend dem Poster) bis spätestens vier Wochen vor der Posterpräsentation bei der PK DSBG eingegangen sein.

Urheberrecht von Masterarbeiten und Masterarbeitsäquivalenten

Für Masterarbeiten gibt es keine eigenen universitären Regelungen zum Urheberrecht. Somit gilt das Urheberrechtsgesetz, das besagt, dass die Studierenden als Verfasser der Arbeit grundsätzlich die Rechte an der Arbeit besitzen. Unter Umständen ist auch ein Miturheberrecht der Universität möglich. Als Miturheber gilt, wer bewusst an der Schaffung eines Werkes mitgewirkt und dieses tatsächlich aktiv mitgeformt hat und die endgültige Gestaltung des Werkes oder seine Verwirklichung mitbestimmt.

Probandenversicherung und Ethikkommissionsgesuche

Die Masterarbeit muss, wie jede andere Forschungsarbeit auch, auf die Notwendigkeit einer Genehmigung durch die Ethikkommission hin geprüft werden. Die Arbeitsgruppe Masterarbeiten der Medizinischen Fakultät (AGMA) beurteilt in einem Kurzverfahren Forschungsprojekte für Masterarbeiten und entscheidet, ob eine Masterarbeit von der Ethikkommission Nordwest- und Zentralschweiz (EKBZ) begutachtet werden muss (vgl. Medizinischen Fakultät der Universität Basel).

Kontakt

Administration Masterarbeiten
Saskia Scheibmayr
Departement für Sport, Bewegung und Gesundheit
St. Jakob-Turm
Birsstrasse 320 B
CH-4052 Basel
Tel: +41 (0)61 207 47 55
saskia.scheibmayr-at-unibas.ch

Kontaktpersonen bei inhaltlichen Fragen:

Bereich Sport- und Bewegungsmedizin
Prof. Dr. med. Henner Hanssen
Departement für Sport, Bewegung und Gesundheit
St. Jakob Arena
Brüglingen 33
CH-4052 Basel
Tel: +41 (0)61 207 47 46
henner.hanssen-at-unibas.ch

Bereich Sportwissenschaft
Dr. Harald Seelig
Departement für Sport, Bewegung und Gesundheit
Villa Burckhardt
Gellertstrasse 156
CH-4052 Basel
Tel: +41(0)61 207 47 86
harald.seelig-at-unibas.ch

Bereich Bewegungs- und Trainingswissenschaft
PD Dr. Oliver Faude
Departement für Sport, Bewegung und Gesundheit
St. Jakob Arena
Brüglingen 33
CH-4052 Basel
Tel: +41 (0)61 207 47 35
oliver.faude-at-unibas.ch