Die Universität Basel verleiht Bachelor- und Masterdiplome. Diese berechtigen nicht zum Unterrichten an einer Schule. Die Berufsausbildung zur Lehrperson muss an einer pädagogischen Hochschule absolviert werden.

Berufsausbildung Lehrdiplom für die Sekundarstufe I

Studierende mit einem Bachelor in Sport, Bewegung und Gesundheit - Sportwissenschaft und einem zweiten Schulfach können an der pädagogischen Hochschule der Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW) den konsekutiven Studiengang für die Sekundarstufe I besuchen und das entsprechende Lehrdiplom erwerben. Die Studiendauer beträgt mindestens vier Semester. Die Ausbildung wird an zwei Standorten – Basel und Brugg-Windisch – angeboten.

Studierenden mit einem Bachelor in Sport, Bewegung und Gesundheit - Prävention und Gesundheitsförderung müssen den integrierten Studiengang besuchen. Erlassen wird ihnen nur die fachwissenschaftliche Ausbildung im Fach Sport.

Informationen über die Ausbildung zur Lehrperson finden sich auf der Homepage der pädagogischen Hochschule der Fachhochschule Nordwestschweiz:

Nähere Auskünfte kann die Studienberatung der pädagogischen Hochschule der FHNW erteilen.

Berufsausbildung Lehrdiplom für Maturitätsschulen (Sekundarstufe II)

Studierende mit dem Berufsziel Lehrdiplom für Maturitätsschulen machen zuerst das Fachstudium an der Universität. Frühestens nach dem Bachelorstudium und im Anschluss zum Masterstudium findet die Berufsausbildung im Umfang von 60 Kreditpunkten an der pädagogischen Hochschule der Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW) in Basel statt. Diese stellt die Lehrdiplome aus. Das Lehrdiplom für Maturitätsschulen kann mit zwei Studienfächern oder nur mit dem Studienfach Sport (Monofach) über folgende Ausbildungswege erworben werden:

  • Masterstudium Sport, Bewegung und Gesundheit - Sportwissenschaft / Masterstudium Sports Science mit einem Zweitfach und Berufsausbildung an der pädagogischen Hochschule; die Kombinationsmöglichkeiten finden sich in den Wegleitungen Bachelorstudium / Masterstudium Sport, Bewegung und Gesundheit
  • Masterstudium Sport, Bewegung und Gesundheit - Prävention und Gesundheitsförderung / Masterstudium Exercise and Health Sciences und Berufsausbildung an der pädagogischen Hochschule; Monofach-Studierende müssen anstelle der Fachdidaktik eines zweiten Fachs eine interdisziplinäre Vertiefungsarbeit verfassen sowie zusätzliche Praktika und Wahlmodule besuchen (sh. Fachporträt Sport).
  • Masterstudium Sport, Bewegung und Gesundheit - Prävention und Gesundheitsförderung / Masterstudium Exercise and Health Sciences und Berufsausbildung an der pädagogischen Hochschule; parallel oder anschliessend dazu Studium in einem Zweitfach im Rahmen von mindestens 90 Kreditpunkten.

Die beiden letztgenannten Möglichkeiten stehen auch Studierenden mit einem Masterstudium Sport, Bewegung und Gesundheit / Masterstudium Sport Sciences offen, wenn sie sich entscheiden nur Sport zu unterrichten oder wenn sie ein anderes Zweitfach unterrichten möchten.

Das Diplom befähigt zum Unterrichten in den studierten Fächern und Studienbereichen auf der Sekundarstufe II. Es enthält keine Lehrbefähigung für die Sekundarstufe I. Die Lehrbefähigung für die Sekundarstufe I kann parallel oder im Anschluss zum Studium für das Lehrdiplom für Maturitätsschulen erworben werden:

  • Absolventen eines Masterstudiums Sport, Bewegung und Gesundheit - Sportwissenschaft / Masterstudiums Sports Sciences mit einem Zweitfach können zusätzlich zur Berufsausbildung mit Lehrdiplom SII eine Stufenerweiterung SI erwerben.
  • Absolventen eines Masterstudiums Sport, Bewegung und Gesundheit - Prävention und Gesundheitsförderung / Masterstudiums Exercise and Health Sciences mit einem Lehrdiplom für Maturitätsschulen müssen für den Erwerb eines Lehrdiploms für die Sekundarstufe I ein zweites Fach nachholen.

Details zu diesen Stufenerweiterungen finden Sie auf der Website des Instituts Sekundarstufe I und II der Päd. Hochschule FHNW:

Informationen über die Ausbildung zur Lehrperson finden sich bei der Studienberatung der Universität Basel unter Beschrieb der Studiengänge und insbesondere auf der Homepage der pädagogischen Hochschule der Fachhochschule Nordwestschweiz:

Für Fragen bezüglich Anerkennung von Studienleistungen für eine Berufsausbildung zur Lehrperson und die Berufsausbildung selber ist die Studienberatung der pädagogischen Hochschule der FHNW zuständig.

Für Fragen zum Zweitfach sind die Anlaufstellen des Zweitfachs zuständig.

Zu beachten sind die Termine der Anmeldefenster. Studienbeginn ist im Herbst- und Frühjahrssemester möglich.

Berufsausbildung an einer anderen pädagogischen Hochschule

Studierende, welche ihre Berufsausbildung an einer anderen pädagogischen Hochschule als der PH FHNW absolvieren möchten, müssen sich bei der betreffenden Institution über die Rahmenbedingungen informieren.